Eintrag vom 6.11.2018, 21 Uhr 02

Zwei Festakte und ein Jungunternehmer

Gleich am Morgen gab es die ersten Arbeitsbesprechungen, gefolgt von einem sehr sympathischen Besuch. Hannes Absenger, ein Mitbürger aus Ungerdorf, machte vor wenigen Tagen als selbständiger Installateur den Schritt in das Unternehmertum. TIP-Geschäftsführer Gerwald Hierzi und ich gratulierten herzlich und wünschen dem Jungunternehmer alles erdenklich Gute! Und wenn Sie einen flotten Installateur brauchen: 0664 / 250 58 05 Hannes Absender freut sich sicher über Ihren Auftrag!

Im Landhaus in Graz wurde am Vormittag in einem feierlichen Festakt eines historischen Ereignisses gedacht. Heute vor 100 Jahren ist die Steiermark dem jungen Staat Deutschösterreich beigetreten. In diesen 100 Jahren hat sich die Welt wohl von Grund auf verändert.

Es war eine Ehre, bei diesem feierlichen Anlass dabei gewesen sein zu dürfen.

Da daheim Termine warteten, ging es zwischenzeitlich zurück, am frühen Nachmittag stand wieder ein Festakt in Graz auf dem Programm. In der alten Universität luden Land Steiermark und das Volksbildungswerk zur Prämierung des Zukunftsgemeindewettbewerbs, bei dem es diesmal um die Wahrung und Pflege der heimischen Geschichte ging. 158 Einreichungen gab es diesmal in den verschiedensten Kategorien.

Eine davon betrifft Persönlichkeiten, die sich um dieses Thema besonders verdient gemacht hat. Aus den Gleisdorfer Einsendungen hat die hochkarätige Jury Wolfgang Seereiter und sein Engagement rund um dein Projekt „Zukunft braucht Erinnerung“ gewählt. Ich freue mich sehr für Wolfgang und die Ehrung, die ihm für seine große Ausdauer bei diesem Thema nun zuteil wurde.

Kommentar schreiben Aufrufe: 516
 
 
 

46. Oststeirerball

Der 46. Oststeirerball der ÖVP Gleisdorf steht am 2. Februar 2019 auf dem Ballprogramm. Zu diesem Anlass lade ich namens meines Teams herzlich ein! Einlass ist um 19.30 Uhr, forumKLOSTER. Mehr dazu unter www.oststeirerball.at

Gemeinderatssitzung

Die nächste öffentliche Gemeinderatssitzung findet am 29.01.2019, um 19.30 Uhr im großen Sitzungssaal im Servicenter des Rathauses statt! Sie sind herzlich eingeladen!

FASCHINGSSHOW 2019

Vom 24. Januar 2019 bis 26. Januar 2019 lädt die Faschingsgilde wieder zur großen Show ein, die diesmal unter dem Eindruck diverser Volksbegehren und Begehrlichkeiten des Volkes steht.

Plenarrede zum kulturellen Zusammenwirken

Durch das verstärkte Zusammenwirken von Bund und Ländern im Kulturbereich das Kulturleben in Österreich zu verbessern, zu verbreitern und Kultur für alle Menschen zugänglich zu machen - das ist das Ziel des Auftrags des Parlaments an Bundesminister Gernot Blümel. Dazu durfte ich mich am 13.12.2018 in der Plenarsitzung äußern.

Plenarrede zur E-Government-Novelle

Mit der am 12.12.2018 beschlossenen E-Government-Novelle schaffen wir mehr Flexibilität und Erleichterungen für die Bürgerinnen und Bürger. In Zukunft wird eine elektronische An- und Ummeldung, eine Vereinfachung von Behördenwegen nach der Geburt eines Kindes (digitaler Babypoint), bundesweit einheitliche Zustellung behördlicher Schriftstücke oder das elektronisches Erinnerungsservice vor Ablauf des Reisepasses möglich sein.

Plenarrede zum Frauenvolksbegehren

Volksbegehren sind wertvoll daran zu erinnern, nicht aufzuhören! Nicht aufzuhören, für ein gutes Miteinander zu kämpfen! In der Plenarsitzung vom 11.12.2018 haben wir über das aktuelle Frauenvolksbegehren gesprochen. In meiner Rede habe ich betont, wie wichtig solche Initiativen sind und ich froh bin, in einem Land wie Österreich zu leben, wo so eine starke Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an der Demokratie möglich ist. Auch wenn ich mich in gewissen Punkten inhaltlich nicht voll und ganz anschließen kann, ist die Gleichstellung von Mann und Frau in der Gesellschaft ein sehr wichtiges Ziel!

Plenarrede zur ASO und zum Markenschutzgesetz

Bevor ich in meiner Plenarrede vom 22.11.2018 auf die Novelle des Markeschutzgesetzes einging, war es mir ein Anliegen auf Aussagen zu den Allgemeinen Sonderschulen und despektierlichen Äußerungen gegenüber Abgeordneten und dem Kanzler einzugehen.

Plenarrede zum Abkommen mit dem Kosovo

Das Doppelbesteuerungsabkommen mit dem Kosovo war heute ein Thema im Nationalrat und das Thema, zu dem ich sprechen durfte. Aber auch die notwendige Digitalsteuer für globale Online-Riesen war Teil meiner Rede.

Plenarrede zu Standards bei Ladestationen

Energie und Klimaschutz sind wohl die wichtigsten und nachhaltigsten Zukunftsthemen. Wir wissen, hier muss noch viel geschehen! Ein Mosaikstein dazu wurde heute auf den Weg gebracht. Auf Basis der Initiative von Bundesministerin Elli Köstinger, wurde das Gesetz, mit dem einheitliche Standards für E-Ladestationen und alternative Antriebe geschaffen werden, heute mit großer Mehrheit verabschiedet. Es war mir Ehre und Freude, für den Beschluss dieses Gesetzes werben zu dürfen. HIER geht es zur Rede.

Plenarrede zur Baukultur

In der Plenarsitzung durfte ich zum Thema "Baukultur" sprechen – ein Thema, das vielleicht kein großes Breiteninteresse erweckt, das aber allemal große Breitenwirkung hat. Denn Baukultur umgibt uns Tag für Tag, Land auf, Land ab. HIER geht es zur Rede.

62 Sekunden

Peter L. Eppinger präsentiert in 62-Sekunden-Videos alle 62 Abgeordneten des Team Kurz. Hier gibt es das Interview und den Wordrap, zu dem er mich vor einigen Tagen eingeladen hat.

Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!