Ergebnis der Gemeinderatswahl 2010

Der 21.03.2010 geht nicht nur in die Geschichtsbücher unserer Stadt ein, dieser Tag zählt wohl zu den ergreifendsten Tagen in meinem Leben. Während der Stunden der Wahl habe ich mit vielen Menschen gesprochen, habe Stimmungen aufgenommen und versucht, daraus ein Ergebnis abzuleiten. Fest steht, dass ich mit all meinen Deutungen und mit all meinen unausgesprochenen Prognosen (ich habe keine Wahlprognose abgegeben ...) völlig danebenlag. Für mich galt, dass ich mich sehr gefreut hätte, wenn die ÖVP die bei der letzten Wahl errungenen 12 Mandate gehalten hätte. Denn dieses 2005er-Ergebnis war schon eine Sensation und die ÖVP war damit auf ihrem geschichtlichen Höchststand gelandet. In der Annahme, dass Blau und Grün zulegen würden, wäre ich eben schon echt happy gewesen, wenn die 12 zu halten gewesen wären. In meinen ganz geheimen aber auch schönsten Träumen habe ich hie und da mit dem 13. Mandat geliebäugelt, diese Gedanken aber auch gleich wieder vertrieben.

Und dann das. Für alle, die gestern beim Auszählen der Stimmen nicht dabei waren, möchte ich diese Momente hier schildern. Die Mitglieder der Gemeindewahlbehörde und einige ZuseherInnen versammelten sich ab etwa 13.30 Uhr im Parterre der Europahauptschule. Mittels Beamer wurden die Berechnungstabelle und die daraus resultierenden Grafiken auf die Wand projiziert. Nach und nach kamen dann die Ergebnisse der Stimmenauszählung aus den einzelnen Wahlsprengeln und wurden in die Tabelle eingetragen. Es war für mich unfassbar, welches Bild sich hier geboten hat. Bei jedem Sprengelergebnis rechnete ich mit einer Veränderung zu Lasten der ÖVP. Nichts dergleichen ist passiert. Im Gegenteil, der Anteil am „Mandatskuchen“ wurde immer größer. Der Adrenalinspiegel glich einer echten Ausnahmesituation. Und am Ende stand da die Zahl 15. Fünfzehn Mandate für mein Team und mich! Unbegreiflich! Ein unglaublicher Erfolg, der meine Emotionen für kurze Zeit nicht mehr im Griff halten ließ.

Ich danke allen Menschen unserer Stadt, die meinem Team und mir gestern ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Das ist das schönste Geschenk, das meine Mannschaft und ich bekommen durften und das natürlich unheimlich viel Kraft und Energie gibt. Dieser Zuspruch ist ein klarer und wunderschöner Auftrag für die kommenden fünf Jahre.

Mir ist aber auch bewusst, dass diese neue Stärke ein höheres Maß an Verantwortung bedeutet. Diese absolute Mehrheit ist eine Kraft, mit der es behutsam, mit Ehrfurcht und auch einem Stück Demut umzugehen gilt. Dazu stehe ich!

In den kommenden Tagen werden wir darüber beraten, wie manche Dinge in der Zukunft neu geregelt werden können und auch darüber, was bleibt wie es ist.

Heute steht aber noch ziemlich ungebremst die riesengroße Freude im Vordergrund und auch die Freude darüber, den „schönsten Beruf auf Erden“ weiterhin ausüben zu dürfen – Bürgermeister unserer Stadt zu sein. Mit dieser Freude verbinden will ich hier auch das Dankeschön an mein gesamtes Team. Ihr seid einfach super!!!!! Freuen wir uns gemeinsam über 1.645 Stimmen, das sind 53,37 Prozent und 15 von 25 Mandaten!

Die KandidatInnen zur Gemeinderatswahl 2010

Bei der Gemeinderatswahl am 21.03.2010 trat die ÖVP Gleisdorf mit Gleisdorferinnen und Gleisdorfern an, die für unsere Stadt in den kommende fünf Jahren viel bewegen und erreichen wollen. Ich freue mich sehr, Ihnen hier diese große Gruppe jener Menschen vorstellen zu dürfen, die ihre Kraft und Kompetenz zum Wohle von Gleisdorf investieren werden.

Die offizielle Liste

Die offizielle Liste der Kandidatinnen und Kandidaten in der Reihenfolge ihrer Kandidatur finden Sie hier.

Das ÖVP-Prgoramm für 2010 bis 2015

Das Team der ÖVP Gleisdorf will die Zukunft unserer Stadt auch in den kommenden fünf Jahren in Hauptverantwortung und in Zusammenarbeit mit den anderen politischen Kräften der Gemeinde konstruktiv gestalten. Unter dem Titel „Gleisdorf macht sich stark“ haben wir seit dem Sommer 2009 in einer groß angelegten Befragungsaktion die Menschen in unserer Stadt besucht, um zu erfahren, wo der Schuh drückt, wo es dringenden Handlungsbedarf gibt, wo berechtigte Kritik geäußert wird und wo einfach sehnliche Wünsche gehegt werden. Die umfangreichen Ergebnisse wurden in mehreren Durchgängen diskutiert, geordnet und gebündelt und natürlich mit eigenen Erfahrungen und Meinungen angereichert. Wie in den letzten Jahren bereits gelebt machen stehen wir auch in den nächsten Jahren für Politik mit den Menschen und vor allem für die Menschen in unserer Stadt und der Region! Die Summe aller Argumente und Fakten haben wir zu unserem folgenden Programm für Gleisdorf geformt.

 
 

Gemeinderatssitzung

Über die wichtigsten Diskussionspunkte und die Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung vom 27.03.2018 können Sie HIER mehr erfahren.

LESEFESTIVAL: LESUNG MIT NIKI GLATTAUER

Schule war gestern, diesmal geht es um den Rest des Lebens. Bestsellerautor Niki Glattauer, nebenberuflich berühmtester Schuldirektor Österreichs, legt in seiner neuen Satire "Ende der Kreidezeit" den Kreidefinger auf die Wunden unserer digitalen Irrwitz-Gesellschaft: Navis mit bitterbösem Eigenleben, Do-it-Yourself-Kassen im Supermark ohne t, Callcenter in Kalkutta, ländliche Orte ohne Kerne, und – wohin man starrt – Handys, Handys, Handys.


27. April 2018, 19:00 Uhr, forumKLOSTER

LESEFESTIVAL: VORTRAG UND LESUNG VON JOHANNES HUBER

In seinem Buch "Baupläne der Schöpfung" vertritt der Mediziner und Theologe Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber die provokante These, dass es intellektuell redlich ist, wenn gläubige Menschen die Entstehung dieser Welt mit einer Gottesvorstellung in Zusammenhang bringen.

Univ.-Prof. DDr. Johannes C. Huber, geb. 1946. Dr. theol., Dr. med., Leiter der Klinischen Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Universität Wien.1973–1983 Erzbischöflicher Sekretär bei Kardinal Franz König. 1987 Visiting-Professor an der George Washington University, der John Hopkins-University und der Georgetown University, USA. 2001–Juni 2007 Vorsitzender der österreichischen Bioethik-Kommission.

26. April 2018, 19:00 Uhr, forumKLOSTER

WEINVERKOSTUNG MIT STARWINZER MARTIN NITTNAUS

Ein Tipp für Weinliebhaber:

Starwinzer Martin Nittnaus gastiert mit seinen edlen Tropfen im Genusshandwerk im forumKloster. Alle Infos dazu unter http://genusshandwerk.com/.

26. April 2018, ab 16.00 Uhr geöffnet, Genusshandwerk im Kloster




LESEFESTIVAL: KRIMI-LESUNG MIT CLAUDIA ROSSBACHER

Im Rahmen des "Buchfink" – Lesefestivals der Region Gleisdorf liest erfolgreiche Krimiautorin Claudia Rossbacher aus ihrem Buch "Steirerquell - Sandra Mohrs achter Fall" .

Musik: Stefan Matl, Akkordeon
24. April 2018, 19:00 Uhr, Schloss Freiberg

Karten
Info-Büro Gleisdorf, Tel. 0800/312512, alle Raiffeisenbanken Stmk., www.oeticket.com, Buchhandlung Plautz, Stadtbücherei Gleisdorf, Öffentliche Bücherei Nitscha
freie Sitzplatzwahl, VVK € 10,- / AK € 13,-

BUCHFINK - LESEFESTIVAL DER REGION GLEISDORF

Die Stadtgemeinde Gleisdorf wird von Sonntag, 22. April bis Freitag, 27. April 2018 zum 2. Mal ein Lesefestival veranstalten, welches in Kooperation mit der Stadtbücherei Gleisdorf, der Öffentlichen Bücherei Nitscha und der Buchhandlung Plautz konzipiert und durchgeführt wird. 2018 wird das Lesefestival auf die gesamte Kleinregion ausgedehnt. Auch die Schulen und Kindergärten von Gleisdorf, Albersdorf-Prebuch, Hofstätten und Ludersdorf-Wilfersdorf sowie weitere Einrichtungen der Kleinregion Gleisdorf bringen sich in die Programmgestaltung ein.

Nähere Infos unter www.gleisdorf.at/buchfink2018

GENUSSWOCHEN IM GENUSSHANDWERK

Zu den Genusswochen lädt das Genusshandwerk vom 17. April 2018 bis 28. April 2018 im forumKloster ein.

Vom 17.04. bis 21.04.2018 freuen wir uns auf Pretterhofer‘s Steirerwochen“, Kurt Pretterhofer kocht persönlich für Sie. Und vom 24.04. bis 28.04.2018 heißt es „Riegerbauer goes to Gleisdorf“.

Pflegestammtisch

Der Gleisdorfer Pflegstammtisch bietet bei freiem Eintritt Informationen und Hilfe für Angehörige, die pflegen, betreuen oder sich darauf vorbereiten. Dabei gibt es Tipps und Tricks in der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger von Betroffenen für Betroffene.

26.04.2018, 19 Uhr, Servicecenter, Sitzungssaal, Rathausplatz 3, 8200 Gleisdorf

Eine Initiative vom Ausschuss für Soziales & Wohnen: Stadträtin Philippine Hierzer und Karina Kropf-Lagler, BSc

Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!