MEINE MEINUNG

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle meine Statements aus den Ausgaben des Stadtjournals und den Zeitungen der ÖVP Gleisdorf.


   

Stadtjournal Mai 2017

Hocherfreuliche Entwicklungen – trotz des Sparprogramms

Als Anfang des heutigen Jahres das Sparbudget der Stadt verkündet wurde, war an vielen Orten eine gewisse Tristesse angesagt. Manche BeobachterInnen des kommunalen Geschehens meinten, dass Gleisdorf damit in einen gefährlichen Stillstand verfallen könnte. Dass dem nicht so ist, beweisen die aktuellen Entwicklungen, die aufgrund guter Vorbereitungen, dem Zutun vieler, oder einfach aufgrund glücklicher Fügungen entstanden sind und sich sehr positiv auf die Stadt auswirken werden.

Umbauprojekt Volksschule Gleisdorf

Aufgrund des anhaltenden Zuzugs ist seit vielen Monaten klar, dass die Volksschule Gleisdorf zu klein geworden ist und spätestens ab dem Schuljahr 2018/2019 zu wenig Platz für die SchülerInnen bieten wird. Umfangreiche Voruntersuchungen, Diskussionen, Berechnungen, Ideensammlungen und vieles mehr führten am Ende in ein zweistufiges Vergabeverfahren, das nun in der Gemeinderatssitzung am 5. April 2017 mit einem einstimmigen Beschluss abgeschlossen wurde. Lesen Sie dazu bitte weitere Informationen auf den Seiten XX. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um mich hier bei einigen Menschen zu bedanken, die zum Gelingen des Projektes sehr viel beigetragen haben. Danke an Frau Dir. Sonja Wolf und die PädagogInnen der Volksschule für das Einbringen der wichtigen schulischen Perspektiven, danke an das Team im Rathaus (Mag. Katharina Scheidl und Ing. Adolf Brunner) für die umfangreichen Vorbereitungen, bei allen ArchitektInnen, die hier viele Ideen eingebracht haben und schlussendlich ein großes Dankeschön an Gemeinderat Dr. Wolfgang Weber, der dieses Vorhaben als politischer Projektleiter in unzähligen Stunden ehrenamtlich begleitet hat.

Es war ein sehr komplexes Vorhaben, an dessen Ende nun ein umsetzungsreifes Projekt steht, das – alle rechtlichen Genehmigungen vorausgesetzt – heuer im Sommer startet und Ende August 2018 abgeschlossen sein soll bzw. sein muss.

Mobilitätsprojekt Gleisdorf

Ebenso aus der Feder der Stabsstelle für Projektmanagement stammt das „Mobilitätsprojekt Kleinregion Gleisdorf“. Aufgrund der erstklassigen Vorarbeiten erhält die Stadt Zugang zum europäischen EFRE-Fonds, aus dem mehrere Projekte in der Oststeiermark gefördert werden. Das Gleisdorfer Vorhaben umfasst unter anderem die Totalsanierung des Busbahnhofes, die Errichtung von Radwegen und die Erstellung eines Mobilitätskonzeptes im Ausmaß von rund € 750.000,-. Sage und schreibe 60 Prozent, also rund € 450.000,- fließen dazu aus der Europäischen Union direkt nach Gleisdorf. Die Arbeiten am Busbahnhof sollen heuer in den Sommerferien über die Bühne gehen.

Gastronomische Nachfolge im forumKLOSTER

Am 11.10.2004 wurde der Sonnenwirt im forumKLOSTER durch die Rossini-Gruppe neu eröffnet. Seit damals begleitete dieses Team die rund 60.000 BesucherInnen, die Jahr für Jahr das forumKLOSTER besuchten. Nach rund zwölfeinhalb Jahren haben die Betreiber den Vertrag mit der Stadt beendet, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Auch Ihnen – Manfred Hofer und Max Moder – sage ich an dieser Stelle von ganzem Herzen ein aufrichtiges Dankeschön für diese jahrelange gute Partnerschaft. Und die Suche nach einer Nachfolgelösung war nach kurzer Zeit erfolgreich. Die zuständige Kommission der Stadt hat sich für das „Genusshandwerk“ (www.genusshandwerk.com) und das klare gastronomische Konzept dieser Gruppe mit jahrelanger Erfahrung entschieden. Alle weiteren Informationen dazu folgen in den nächsten Tagen.

 
 
 

Gemeinderatssitzung

Über die wichtigsten Diskussionspunkte und die Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung vom 27.03.2018 können Sie HIER mehr erfahren.

LESEFESTIVAL: LESUNG MIT NIKI GLATTAUER

Schule war gestern, diesmal geht es um den Rest des Lebens. Bestsellerautor Niki Glattauer, nebenberuflich berühmtester Schuldirektor Österreichs, legt in seiner neuen Satire "Ende der Kreidezeit" den Kreidefinger auf die Wunden unserer digitalen Irrwitz-Gesellschaft: Navis mit bitterbösem Eigenleben, Do-it-Yourself-Kassen im Supermark ohne t, Callcenter in Kalkutta, ländliche Orte ohne Kerne, und – wohin man starrt – Handys, Handys, Handys.


27. April 2018, 19:00 Uhr, forumKLOSTER

LESEFESTIVAL: VORTRAG UND LESUNG VON JOHANNES HUBER

In seinem Buch "Baupläne der Schöpfung" vertritt der Mediziner und Theologe Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber die provokante These, dass es intellektuell redlich ist, wenn gläubige Menschen die Entstehung dieser Welt mit einer Gottesvorstellung in Zusammenhang bringen.

Univ.-Prof. DDr. Johannes C. Huber, geb. 1946. Dr. theol., Dr. med., Leiter der Klinischen Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Universität Wien.1973–1983 Erzbischöflicher Sekretär bei Kardinal Franz König. 1987 Visiting-Professor an der George Washington University, der John Hopkins-University und der Georgetown University, USA. 2001–Juni 2007 Vorsitzender der österreichischen Bioethik-Kommission.

26. April 2018, 19:00 Uhr, forumKLOSTER

WEINVERKOSTUNG MIT STARWINZER MARTIN NITTNAUS

Ein Tipp für Weinliebhaber:

Starwinzer Martin Nittnaus gastiert mit seinen edlen Tropfen im Genusshandwerk im forumKloster. Alle Infos dazu unter http://genusshandwerk.com/.

26. April 2018, ab 16.00 Uhr geöffnet, Genusshandwerk im Kloster




LESEFESTIVAL: KRIMI-LESUNG MIT CLAUDIA ROSSBACHER

Im Rahmen des "Buchfink" – Lesefestivals der Region Gleisdorf liest erfolgreiche Krimiautorin Claudia Rossbacher aus ihrem Buch "Steirerquell - Sandra Mohrs achter Fall" .

Musik: Stefan Matl, Akkordeon
24. April 2018, 19:00 Uhr, Schloss Freiberg

Karten
Info-Büro Gleisdorf, Tel. 0800/312512, alle Raiffeisenbanken Stmk., www.oeticket.com, Buchhandlung Plautz, Stadtbücherei Gleisdorf, Öffentliche Bücherei Nitscha
freie Sitzplatzwahl, VVK € 10,- / AK € 13,-

BUCHFINK - LESEFESTIVAL DER REGION GLEISDORF

Die Stadtgemeinde Gleisdorf wird von Sonntag, 22. April bis Freitag, 27. April 2018 zum 2. Mal ein Lesefestival veranstalten, welches in Kooperation mit der Stadtbücherei Gleisdorf, der Öffentlichen Bücherei Nitscha und der Buchhandlung Plautz konzipiert und durchgeführt wird. 2018 wird das Lesefestival auf die gesamte Kleinregion ausgedehnt. Auch die Schulen und Kindergärten von Gleisdorf, Albersdorf-Prebuch, Hofstätten und Ludersdorf-Wilfersdorf sowie weitere Einrichtungen der Kleinregion Gleisdorf bringen sich in die Programmgestaltung ein.

Nähere Infos unter www.gleisdorf.at/buchfink2018

GENUSSWOCHEN IM GENUSSHANDWERK

Zu den Genusswochen lädt das Genusshandwerk vom 17. April 2018 bis 28. April 2018 im forumKloster ein.

Vom 17.04. bis 21.04.2018 freuen wir uns auf Pretterhofer‘s Steirerwochen“, Kurt Pretterhofer kocht persönlich für Sie. Und vom 24.04. bis 28.04.2018 heißt es „Riegerbauer goes to Gleisdorf“.

Pflegestammtisch

Der Gleisdorfer Pflegstammtisch bietet bei freiem Eintritt Informationen und Hilfe für Angehörige, die pflegen, betreuen oder sich darauf vorbereiten. Dabei gibt es Tipps und Tricks in der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger von Betroffenen für Betroffene.

26.04.2018, 19 Uhr, Servicecenter, Sitzungssaal, Rathausplatz 3, 8200 Gleisdorf

Eine Initiative vom Ausschuss für Soziales & Wohnen: Stadträtin Philippine Hierzer und Karina Kropf-Lagler, BSc

Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!