Parlamentsnews 6-2018

Familienbonus

Der Familienbonus wurde nun auch im Nationalrat beschlossen und wird mit dem 1. Jänner 2019 in Kraft treten. Durch diese größte steuerliche Entlastung für Familien können wir 950.000 Familien mit rund 1,6 Millionen Kindern mehr Geld in der Tasche lassen. Unter www.familienbonusplus.atkann man sich schon jetzt seine Entlastung ausrechnen. Auch für Geringverdiener gibt es mit dem Kindermehrbetrag eine Unterstützung. Mehr zum Familienbonus Plus unter www.oevp.at/Familienbonus-beschlossen

05.07.2018

Arbeitslosenversicherung

Mit diesem Monat tritt auch eine weitere Maßnahme der jetzigen Bundesregierung in Kraft, die vor allem niedrigen Einkünften etwas bringt. Einkommen zwischen 1.381€ und 1.948 € zahlen in Zukunft geringere bzw. gar keine Arbeitslosenversicherungsbeiträge. Dieser Schritt soll im Schnitt eine Ersparnis von ca. 360 € im Jahr bringen. Insgesamt werden den Menschen dadurch 140 Millionen € weniger aus der Geldbörse gezogen. Ich hoffe, dass sich einige von euch bei der nächsten Lohnüberweisung bereits darüber freuen können.

05.07.2018

Arbeitszeit-Flexibilisierung

Arbeitszeiten können künftig leichter als bisher an die modernen Lebensrealitäten von Arbeitnehmern und Arbeitgebern angepasst werden. Der 8-Stunden-Tag und die 40-Stunden-Woche bleiben Normalarbeitszeit, aber darüber hinaus können ArbeitnehmerInnen ab 01.09.2018 auch länger arbeiten – maximal 12 Stunden pro Tag oder 60 Stunden pro Woche. Für die 11. und 12. Arbeitsstunde gilt eine gesetzliche Freiwilligkeitsgarantie, sie können ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden. Die ArbeitnehmerInnen entscheiden auch, wie diese abgegolten werden sollen. Das ermöglicht auch häufiger die 4-Tage-Woche als bisher. Im Schnitt darf in 17 Wochen aber nicht mehr als 48 Stunden gearbeitet werden, das war jetzt schon geltendes EU Recht und wird auch in Zukunft so bleiben. Kollektivvertragliche Regelungen der Normalarbeitszeit und Überstundenzuschläge bleiben - ebenso wie diesbezügliche Betriebsvereinbarungen – in Kraft.

05.07.2018

Beraten statt Strafen

Beraten statt strafen müssen Behörden künftig bei geringfügigen Verwaltungsübertretungen. Beschuldigten muss damit Zeit gegeben werden, um das Fehlverhalten ein- bzw. einen rechtskonformen Zustand herzustellen. Wer vorsätzlich oder wiederholt gegen Vorschriften verstößt, muss dagegen weiter sofort mit Strafverfügungen rechnen. Mehr dazu: https://news.wko.at/news/oesterreich/Hochhauser:-Entlastung-im-Verwaltungsstrafrecht-fuer-Unte.html

05.07.2018

 
 

Lesung Andrea Wolfmayr

ANDREA WOLFMAYR "JACK UND ICH"

Datum: 24. September 2018Beginn: 19:00 UhrOrt: Buchhandlung Plautz Sparkassenplatz 2
8200 Gleisdorf

Inklusion gelebt

Pflegestammtisch

Kinder- und Familienmesse

Plenarrede zu Standards bei Ladestationen

Energie und Klimaschutz sind wohl die wichtigsten und nachhaltigsten Zukunftsthemen. Wir wissen, hier muss noch viel geschehen! Ein Mosaikstein dazu wurde heute auf den Weg gebracht. Auf Basis der Initiative von Bundesministerin Elli Köstinger, wurde das Gesetz, mit dem einheitliche Standards für E-Ladestationen und alternative Antriebe geschaffen werden, heute mit großer Mehrheit verabschiedet. Es war mir Ehre und Freude, für den Beschluss dieses Gesetzes werben zu dürfen. HIER geht es zur Rede.

Plenarrede zur Baukultur

In der Plenarsitzung durfte ich zum Thema "Baukultur" sprechen – ein Thema, das vielleicht kein großes Breiteninteresse erweckt, das aber allemal große Breitenwirkung hat. Denn Baukultur umgibt uns Tag für Tag, Land auf, Land ab. HIER geht es zur Rede.

62 Sekunden

Peter L. Eppinger präsentiert in 62-Sekunden-Videos alle 62 Abgeordneten des Team Kurz. Hier gibt es das Interview und den Wordrap, zu dem er mich vor einigen Tagen eingeladen hat.

Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!