BürgerInneninformationen 04-2008

Liebe Gleisdorferinnen, liebe Gleisdorfer,

die vorletzte Sitzung des Gemeinderates am 24.11.2008 stand unter zwei Überschriften: „Einstimmige Beschlüsse“ und „Sehr kurze Sitzungsdauer“. Im Folgenden darf ich Sie über die aktuellen Beschlüsse in Kenntnis setzen:

Vorstellung des TIP-Tourismus-Managers – DI(FH) Alfred Tieber
Seit er im Dienste des Tourismusverbandes ist, fand sich bislang noch keine Gelegenheit der Vorstellung im Gemeinderat. In dieser Sitzung war es so weit. DI(FH) Alfred Tieber stellte sich den GemeinderätInnen vor und präsentierte kurz und prägnant seine Ziele und Vorhaben für das TIP-Citymanagement. Alfred Tieber betonte unter anderem die für ihn gute Zusammenarbeit mit den MitarbeiterInnen der Stadtgemeinde und das angenehme Ambiente im Rathaus, in das das TIP-Büro ja übersiedelt ist. Diese Vorstellung wurde von den GemeinderätInnen positiv aufgenommen.

Fragestunde
In der Fragestunde, die eigentlich nur wenige Minuten dauerte, ging es um die recht früh in Betrieb genommene Weihnachtsbeleuchtung, um eine Frauenveranstaltung und um das Stadtjournal, hier im Besonderen darum, ob die Umlandgemeinden nun bei diesem Druckwerk mit zahlen würden.

Berichte des Bürgermeisters
In meinen Berichten ging ich auf die wichtigsten Ereignisse seit der letzten Sitzung ein. Im Besonderen wies ich auf die bemerkenswerten Veranstaltungen „KosovArt“ – eine Ausstellung im Museum – und die 90 Jahr-Feier der Republik Lettland hin, die im forumKloster über die Bühne ging. Nachholen durfte ich drei Geburtstagsgratulationen an Gemeinderäte, eine besondere davon war an Vizebürgermeister Robert Lamperti adressiert, der vor wenigen Tagen einen runden Geburtstag feierte.

Ebenso erfreulich war der Bericht über die Arbeitsmarktlage im Oktober 2007 in Gleisdorf. Lag die Landes- und Bundesquote bei 5,0 Prozent, so erreichte das AMS Gleisdorf einen Rekordtiefstand in der Arbeitslosigkeit von 2,7 Prozent.

Bericht und Anträge des Finanz- und Rechtsausschusses
Berichterstatter GR DI Dr. Wolfgang Leitner

Wichtiger Punkt in diesem Bereich waren die Untervoranschläge 2009. Hier ging es um die Pflichtschulen, die Musikschule, den Standesamtsverband, den Staatsbürgerschaftsverband und die Freiwillige Feuerwehr. Diskutiert wurde dabei über die Kopierkostenbeiträge in den Pflichtschulen. Da diese Kosten nun aber durch einen aktuellen Erlass des Landesschulrates für Steiermark dezidiert geregelt werden, war es nach kurzer Debatte ein einstimmiges Votum, das die Untervoranschläge absicherte.

Auch der Verkauf der Liegenschaften in der Gartengasse, wo sich derzeit noch die Musikschule befindet ging einstimmig über die Bühne, Voraussetzung ist, dass für das Katzenheim eine entsprechende Nachfolgelösung gefunden wird. Dabei konnte ich von einem bereits geführten Gespräch in dieser Causa berichten. Ebenso einstimmige Annahme fand der Antrag auf Rückkauf der Liegenschaft EZ 1967 in der Neugasse.

Die weiteren Unterpunkte dieses Tagesordnungspunktes wurden wegen weiterer noch ausständiger Verhandlungen abgesetzt.

Bericht und Anträge des Ausschusses Soziales, Wohnen und Int. Beziehungen
Berichterstatter GR Wolfgang Wratschgo

Sowohl die lange fällige Anpassung des Gemeindebeitrages für die Hauskrankenpflege, als auch die Vergaben der Wohnungen in der Bürgergasse, in der Hans-Klöpfer-Gasse, in der Fürstenfelder Straße, in der Mühlgasse und in der Hartberger Straße wurden von den GemeinderätInnen einhellig befürwortet.

Nach 1 Stunde und 10 Minuten konnte ich diese Sitzung des Gemeinderates schließen.

Es ist mir auch wichtig mit diesem Schreiben darauf hinzuweisen, dass sich ein eigener Unterausschuss mit der Frage der Möglichkeiten der weiteren Unterstützung für Familien Anfang Dezember beschäftigen wird. Da sich nämlich die administrative Abwicklung der grundsätzlich von allen Fraktionen für gut befundenen Kopier- und Bastelbeitragssubvention als sehr kompliziert und auch sozial wenig treffsicher entpuppte, werden nun andere Formen eines finanziell hilfreichen Familienpaketes gesucht und beraten. Ich bin mir sicher, dass – zumal schon Ideen am Tisch liegen – man sich bei konstruktiven Gesprächen im Ausschuss auf eine sinnvolle Maßnahme einigen wird.

Liebe Gleisdorferinnen und Gleisdorfer, ich hoffe Ihnen mit dieser Information gedient zu haben. Für weitere und tiefer gehende Informationen stehe ich Ihnen wie immer gerne zur Verfügung.

Einen schönen und friedvollen Advent wünscht Ihnen namens des ganzen Gemeinderates

Ihr

Christoph Stark
Bürgermeister

 
 

HEIDI PIXNER & MANUEL RANDI

Von der Steiermark über Oberösterreich, Niederösterreich, Südtirol bis nach Wien führt die Reise der beiden Südtiroler Künstler des Herbert Pixner Projektes vom 1.-17. März 2018.Wer die beiden schon einmal gehört hat, weiß, dass man an diesem Abend dabei sein muss! Heidi Pixner verzaubert mit ihrer Harfe, Manuel Randi gelingt dasselbe an der Gitarre!


02. März 2018, 20:00 Uhr, forumKLOSTER, Rathausplatz 5, 8200 Gleisdorf

FAMILIE LÄSSIG

Die Familie Lässig macht auf ihrer „Wirklich-TOUR 2018“ Station in Gleisdorf und sinniert über die Heimatpflege.

Manuel Rubey: Gesang, Gitarre
Gunkl: Bass, Saxophon, Gesang
Cathi Priemer: Schlagzeug
Clara Luzia: Gesang, Gitarre
Gerald Votava: Gitarre, Gesang
Boris Fiala: Cello, Gitarre, Akkordeon, Melodika, Bass, Klavier, Gesang


14. März 2018, 20:00 Uhr, forumKLOSTER, Rathausplatz 5, 8200 Gleisdorf

Pflegestammtisch

Der Gleisdorfer Pflegstammtisch bietet bei freiem Eintritt Informationen und Hilfe für Angehörige, die pflegen, betreuen oder sich darauf vorbereiten. Dabei gibt es Tipps und Tricks in der Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger von Betroffenen für Betroffene.

27.02.2018, 19 Uhr, Servicecenter, Sitzungssaal, Rathausplatz 3, 8200 Gleisdorf

Eine Initiative vom Ausschuss für Soziales & Wohnen: Stadträtin Philippine Hierzer und Karina Kropf-Lagler, BSc


Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!