Mein Tagebuch

Herzlich willkommen! Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Website. Für Sie (und auch für mich selbst) habe ich auf den folgenden Seiten wichtige Tagesereignisse, Situationen und Gedanken, die mich beschäftigten und bewegten, beschrieben. Ich lade Sie ein, mein Tagebuch mit Ihren persönlichen Kommentaren und Meinungen zu bereichern.

 
Tagebucheinträge vonfiltern:
bis

Ein Meilenstein in Sachen Hochwasserschutz und 200 Jahre Kataster

Eintrag vom 16.11.2017, 18 Uhr 08

Gute Nachrichten: Hochwasserschutzprojekte sind besonders zeitintensiv und bekannt dafür, dass sie sehr lange dauern. Kein Wunder, sind doch alle an ein Gewässer anrainende Personen Partei in diesem Verfahren. Heute konnte dazu wieder ein Meilenstein erreicht werden. Das Projekt „Hochwasserschutz Greithbach“ wurde wasserrechtlich verhandelt. Das bedeutet: Mit dem rechtskräftigen Bescheid in Händen geht es nach Wien zur Förderstelle. Sobald dort eine Entscheidung getroffen ist, kann mit den baulichen Maßnahmen begonnen werden, die am Ende für Sicherheit für die Menschen und Sachgüter entlang des Baches sorgen werden.

Neben diesem Projekt arbeiten wir auch noch an den Hochwasserschutzmaßnahmen an der Raab und am Laßnitzbach!

Vor 200 Jahren erteilte Kaiser Franz I. den Auftrag, unser Land zu vermessen. Der damals erstellte Kataster ist die rechtliche Grundlage für unser Grundbuch und Vorgänger aller digitalen Karten. Heute wurde dieses Jubiläum in Weiz im Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen gefeiert. Die Leiterin des BEV Weiz, Dipl.-Ing. Ulrike Scheuer, freute sich über viele Gäste und schilderte die Entwicklung dieser 200 Jahre.

Aufrufe: 256

Lernen in Retz

Eintrag vom 15.11.2017, 22 Uhr 05

Zwei sehr intensive Schulungstage liegen hinter den neuen Abgeordneten der ÖVP. Eine wahnsinnig interessante Zeit mit tollen ReferentInnen. Auch NR-Präsidentin Elisabeth Köstinger und Klubobmann August Wöginger waren gekommen, um die Neuen entsprechend zu begleiten. Heute Abend besuchte die Gruppe die historischen Weinkeller in Retz.

Aufrufe: 181

Thomas Reiter ist neuer 1. Vizebürgermeister

Eintrag vom 13.11.2017, 23 Uhr 29

Der Wohnungsmarkt in der Region Gleisdorf boomt - das ist an sich nichts Neues. Dennoch ist es etwas Besonderes, wenn ein neues Bauvorhaben startet. Heute durfte ich beim Spatenstich der Wohnanlage in der Fürstenfelder Straße mitwirken. Dieses Projekt der Baufirma Strobl umfasst 32 Wohnungen zwischen 50 und 90 m2. Glück auf für die Baustelle und die Bauphase! Ende 2018 sollten die Wohnungen bezugsfertig sein.
Kurz vor Mittag beehrte mich ein russisches Quartett, das kürzlich bei einem Benefizkonzert mitwirkte ...und plötzlich erfüllten nicht alltägliche Klänge das Rathaus.
Zurück zu den parlamentarischen Aufgaben: Jeder und jede Abgeordnete/r hat die Möglichkeit, eine/n parlamentarischen Mitarbeiter/in anzustellen, der/die uns in der parlamentarischen Arbeit unterstützt. Einige Damen und Herren haben sich nun schon beworben. Nach Durchsicht aller Unterlagen und persönlichen Gesprächen habe ich mich heute für Peter Paar entschieden. Der junge Mann absolviert gerade sein Masterstudium in Wien und wird mich halbtags im Parlament, im Klub und bei allen anderen Stellen unterstützen. Im letzten Jahr konnte er bereits viele intensive Erfahrungen im Büro bzw. Kabinett von BM Dr. Harald Mahrer sammeln. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Geboren 1906. Eigentlich unfassbar. Zum 101. Geburtstag durften Philippine Hierzer und ich Maria Wagendorfer beglückwünschen! Es ist für ich immer beeindruckend Menschen dieses Alters zu treffen, die noch selbst Zeiten erlebt haben, die für meine Generation nahezu unvorstellbar sind.

Mit überwältigender Mehrheit wurde dann am Abend Thomas Reiter zum 1. Vizebürgermeister der Stadtgemeinde Gleisdorf gewählt. Bezirkshauptmann Dr. Rüdiger Taus kam eigens angereist, um ihn unmittelbar nach der Wahl offiziell anzugeloben. Es war ein schönes Zeichen, dass alle Fraktionen Thomas Reiter zu dieser neuen Funktion beglückwünschten. Über diese Entwicklung und das Votum freuten sich viele, unter anderem und insbesondere auch Thomas' Frau Ursula. Auf eine gute Zeit!

Über die weiteren Ergebnisse der Sitzung darf ich in den kommenden Tagen berichten

Aufrufe: 404

Superheroes

Eintrag vom 12.11.2017, 13 Uhr 04

Es waren in der Tat echte Superheroes, die zum gestrigen Maturaball des BG und BRG Gleisdorf eingeladen haben. Kein Wunder also, dass das forumKloster fast aus allen Nähten platzte. Und so wunderbar der Abend mit einer fantastischen Polonaise begann, so wunderbar setzte er sich dann auch dort. Meine herzliche Gratulation!!!
Und: Vielen Dank für diesen wertschätzenden und warmherzigen Empfang, der mich sehr berührt hat!

Aufrufe: 537

Ich gelobe!

Eintrag vom 12.11.2017, 07 Uhr 02

Ich gelobe. Mit diesen beiden Worten war der Beginn in einen neuen politischen und natürlich auch persönlichen Lebensabschnitt besiegelt. Ein Moment großer Freude, echter emotionaler Bewegtheit, aber natürlich auch ein Moment, der von viel Ehrfurcht und Respekt vor diesen neuen Aufgaben geprägt war.

Im Leben eines Menschen gibt es nicht ganz viele Momente, deren Details über die Jahre hinweg präzise erkennbar bleiben und auch in allen Farben und Gefühlen in einer ganz besonderen Ecke des eigenen Erinnerungsvermögen stehen.

Die letzten Schritte auf dem Weg in den Plenarsaal des Österreichischen Nationalrat, das Blitzlichtgewitter, sich auf den zugewiesenen Platz zu setzen, in die Runde zu schauen, um viele bekannte Gesichter zu sehen, die Begrüßung der Nationalratspräsidentin, das Singen unserer Bundeshymne (das mir zwischenzeitlich durch die außergewöhnliche Gefühlslage echt schwer gefallen ist) und das Ausrufen der Worte „Ich gelobe!“ – all das wird in meinem Leben eben zu jenen Momenten gehören, die einen ganz besonderen Stellenwert haben.

Ich danke an dieser Stelle wieder und wieder all jenen, die mich auf diesem Weg nach Kräften unterstützt haben. Meinem Gefühl nach, habe ich in diesen Minuten, die mich sehr bewegt haben, an euch alle gedacht. An jene, die Plakate aufgestellt, die Goodies verteilt, Veranstaltungen organisiert, Veranstaltungen besucht haben, an alle Helferinnen und Helfer, an das Team der Bezirkspartei und auch an jene, die einfach die Daumen gedrückt haben. Insbesondere war es natürlich meine Frau, meine Familie, die ich in diesen Stunden fest in meinem Herzen hatte – nicht zu vergessen meine Mutter, die hier ganz nah mit dabei war.

Ihr alle habt mir viel Kraft gegeben und gebt sie mir auch. Denn auch die in diesen Tagen folgenden Glückwünsche tragen viel Energie in sich, für die ich sehr gute Verwendung weiß. Es werden ambitionierte Zeiten, die hier auf mich zukommen. Von denen weiß ich bereits, dass ich mich gut einbringen werde – mit Themen, die mir wichtig sind, aber noch mehr in der Bemühung, den Stil der Politik zum Positiven zu verändern.

Die ersten Tage in Wien waren ausgesprochen lernintensiv. Ich weiß, ich stehe hier noch ganz am Anfang und werde mich durch die sehr komplexen Herausforderungen durcharbeiten. Ich weiß diese Chance, die mir hier gegeben wurde, aber auch vollends zu schätzen. Ich bin einer von jenen 183 Menschen, die die Entwicklung unseres Staates zu verantworten haben. Dass hier die Staatsinteressen vor Eigen- oder Parteiinteressen zu stehen haben, ist mir persönlich bewusst. Ich will diese Chance nutzen und als starkes Rädchen in diesem Getriebe den Gesamtmotor vorantreiben.

Dazu bitte ich um Ihre Hilfe, in dem ich Sie in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren um Ihr durchaus auch kritisches Feedback bitte. Auf dem Weg zu einem noch in der Ferne liegenden Ziel braucht es immer wieder Kurskorrekturen, kritische Betrachtung des Weges, Prüfung der Koordinaten und Rückschau auf das, was hinter einem liegt. Seien Sie dabei, um unser Land – das zu den schönsten dieser Erde gehört – noch ein Stück positiver zu machen.

Ich danke schon heute, für Ihr Zutun!

Aufrufe: 399
 
 
 

LEBENDIGE BÜCHEREI

"Hat auch Aschenputtel ein Recht auf Bildung?"

Noch immer haben die Bildung und der Sozialstatus der Eltern großen Einfluss darauf, welchen Ausbildungsgrad das Kind erreicht. Wird der Bildungsweg eines Menschen wirklich so stark von sozialen und ökonomischen Komponenten geprägt? Gleiche Bildungschancen für alle – (k)eine Utopie? Sagen Sie uns Ihre Meinung und treten Sie in Dialog mit unseren „lebendigen Büchern“!

Eine Initiative des "Kulturpakt Gleisdorf"

21.11.2017, 19 Uhr, Stadtbücherei

Eintritt frei!

WEINPRÄSENTATION

Die neuen Jahrgänge des Weingutes Maurer am Hohenberg werden heuer in besonderer Art und Weise präsentiert. Den zu den guten Tröpfeln gesellt sich ein 4-Gang-Menü!

22. November 2017

Einlass: 17.30 Uhr, Beginn: 18.00 Uhr

Kartenverkauf beim Buschenschank Maurer

Tel. (0664) 5220685, limitierte Plätze

www.weingut-maurer.com

Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!