Eintrag vom 12.2.2018, 23 Uhr 01

Vielseitiger Wochenstart

Es war ein guter Montag. Ein voller Montag und ein sehr vielseitiger Wochenstart.

Zu Beginn stand die Neufassung der Gleisdorfer Stadtchronik zur Diskussion. Denn anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Stadterhebung soll auch diese Chronik neu aufgelegt werden.

Danach stand ein Motocross-Projekt im Mittelpunkt behördlicher Betrachtungen. Mit Besprechungen zum kommenden Flächenwidmungsplan, Erschließungswünschen, Sorgen um die Entwicklungen zum steirischen Musikschulwesen, das Zusammenspiel zwischen der Großeregion Oststeiermark und den Leaderregionen und die Feier eines 80ers füllte sich der Tag.

153 Sportlerinnen und Sportler verschiedenster Disziplinen und 21 verdiente Funktionäre der Gleisdorfer Vereine wurden heute Abend bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadtgemeinde Gleisdorf vor den Vorhang gebeten und für ihre Erfolge im Jahr 2017 gewürdigt. Es ist immer wieder ein echtes Erlebnis zu sehen, welche Erfolge die SportlerInnen unserer Stadt auf allen sportlichen Ebenen erringen konnten.

Als Sportler des Jahres wurde heuer Dr. Robert Bassa, Obmann des Karateclubs und selbst hochaktiver Sportler, geehrt. Herzliche Gratulation!

Im Anschluss kam ich der Einladung unseres Herrn Pfarrers nach und besuchte die Benefizlesung im Pfarrzentrum bzw. in der Stadtpfarrkirche. Ein aus zweifacher Hinsicht beeindruckender Abend. Zum einen lag es an Johannes Silberschneider, der teils heitere, teils nachdenkliche Texte las und im zweiten Teil in der Kirche die Predigt von Abraham a Santa Clara rezitierte, oder eigentlich donnerte. Zum anderen geriet ich vor dem Fastentuch, das der tschechische Künstler Patrik Hábl gestaltete, in echtes Staunen. Ein monumentales Kunstwerk, ein Bildnis erstaunlicher Dimension, ein ausdrucksstarkes Kunstwerk, das den Altarraum dominiert. Das Fastentuch wurde über diese Benefizlesung, aber vor allem auch durch die Mithilfe heimischer Firmen finanziert. In Summe also ein vielschichtiger Abend.

Kommentar schreiben Aufrufe: 473
 
 
 

Gemeinderatssitzung

Über die wichtigsten Diskussionspunkte und die Beschlüsse der letzten Gemeinderatssitzung vom 27.06.2018 können Sie HIER mehr erfahren.

Plenarrede zu Standards bei Ladestationen

Energie und Klimaschutz sind wohl die wichtigsten und nachhaltigsten Zukunftsthemen. Wir wissen, hier muss noch viel geschehen! Ein Mosaikstein dazu wurde heute auf den Weg gebracht. Auf Basis der Initiative von Bundesministerin Elli Köstinger, wurde das Gesetz, mit dem einheitliche Standards für E-Ladestationen und alternative Antriebe geschaffen werden, heute mit großer Mehrheit verabschiedet. Es war mir Ehre und Freude, für den Beschluss dieses Gesetzes werben zu dürfen. HIER geht es zur Rede.

Plenarrede zur Baukultur

In der Plenarsitzung durfte ich zum Thema "Baukultur" sprechen – ein Thema, das vielleicht kein großes Breiteninteresse erweckt, das aber allemal große Breitenwirkung hat. Denn Baukultur umgibt uns Tag für Tag, Land auf, Land ab. HIER geht es zur Rede.

62 Sekunden

Peter L. Eppinger präsentiert in 62-Sekunden-Videos alle 62 Abgeordneten des Team Kurz. Hier gibt es das Interview und den Wordrap, zu dem er mich vor einigen Tagen eingeladen hat.

Nationalratswahl 2017

Am Sonntag, den 15.10.017 fiel eine Richtungsentscheidung! SEBASTIAN KURZ und die NEUE ÖVP haben den Sieg errungen und wird einen neuen Weg und neuen Stil in der Politik bewirken!

Das Team für den 15. Oktober 2017

Gemeinsam mit Dr. Karin Ronijak, Ing. Susanne Brandtner und Sarah Schmidjell hatte ich die große Ehre für den Bezirk Weiz Kandidat für die Nationalratswahl am 15. Oktober zu sein. Der Bezirk Weiz hat sich einstimmig zu diesem Team bekannt und geht mit noch nie dagewesener Geschlossenheit in diese Wahlbewegung – für Sebastian Kurz, für einen neuen Weg der Politik!

Die Themen 2015 - 2020

Hier finden Sie all jene Themen, für die mein Team und ich in den kommenden Jahren eintreten und konsequent daran arbeiten werden, diese für unsere Stadt umzusetzen. Dieses Programm ist ein Ergebnis hunderter Hausbesuche, persönlicher Gespräche, zweier Klausuren und vieler inhaltsstarker Diskussionen – ein guter Boden für eine erfolgreiche Zukunft von Gleisdorf!